No Content

Skitourenreisen in den Iran

Seit 2012 bieten wir Skitourenreisen in den Iran an. Dabei arbeiten wir mit "Iran Mountain Zone" (IMZ) als hochprofessionellem Partner vor Ort zusammen. IMZ kooperiert in der Schweiz exklusiv mit uns und die lokalen IMZ-Guides haben wir bereits mehrmals zu alpinen Weiterbildungen in die Schweiz eingeladen. Die enge Zusammenarbeit mit IMZ erlaubt uns ausserdem, immer wieder neue Tourengebiete im Iran zu entdecken, in denen noch nie oder noch kaum je Skitourengänger unterwegs waren. Darüber hinaus sind wir von der Destination Iran überzeugt: Einerseits ist die Anreise mit gut vier Stunden Flugzeit ab Mailand/München/Wien kurz, anderseits sucht das kulturelle Erlebnis seinesgleichen. Tauchen Sie mit uns ein in das Land von 1001 Gipfeln und 3000 Jahren Geschichte!

Skitourenreisen von gemütlich bis anspruchsvoll

Mit oder ohne Schweizer Bergführer

Alle Skitourenreisen in den Iran bieten wir unter der Leitung unserer Schweizer Bergführern an. Überdies können Sie einige Destinationen auch ohne Bergführer, nur mit lokalem Guide, buchen. Dies, falls Sie als sehr erfahrener Skitourengänger gerne die Verantwortung für die Tourenführung und Lawinenbeurteilung selbst tragen. Die Erfahrung der Guides vor Ort ist in diesen Bereichen begrenzt, dafür kennen sie jeden Winkel ihrer Tourengebiete, sind erfahrene Logistiker, sprechen fliessend Englisch und teils Französisch und können bei Notfällen die komplexe Organisation einer Rettung unterstützen. Im Iran existiert keine Bergrettung.
Skitourenreisen Iran 2019

Iran Mountain Zone

Unsere lokale Organisation

Es war ein Glück, dass unser Bergführer Jürg Anderegg am Damavand 2013 Mohammad Hajabolfath, Gründer und Geschäftsführer von IMZ, kennengelernt haben. Der studierte Mathematiker aus Teheran spricht fliessend Englisch und Französisch, arbeitet seit bald 20 Jahren als Guide und ist ein starker Skitourenfahrer und Bergsteiger. Bei Jürg und Mohammad kam viel Energie zusammen und seit ihrem ersten Treffen verbindet sie die Leidenschaft, den Iran mit seinen unbekannten Skitourengebieten bekannt zu machen. Seither führen sie zusammen regelmässig Pionier-Skitourenreisen durch, Jürg leitete einen Lawinenkurs für die lokalen Guides und brachte drei von ihnen zwecks alpiner Weiterbildung und kulturellem Austausch in die Schweiz, wo sie Skitourengruppen von uns begleiteten.
Zur Webseite von IMZ

"Spezialfall" Iran

Gut zu wissen

Politisch gerät der Iran immer wieder in die Schlagzeilen. Von diesen Konflikten spüren wir auf unseren Reisen indes nichts. Im Gegenteil: Wir fühlen uns im Iran sehr sicher. Kriminalität ist in diesem islamischen Land so gut wie kein Thema, Ausländer werden mit offenen Armen begrüsst und in allen Belangen unterstützt. Die international wahrgenommenen Unstimmigkeiten beschränken sich auf die politische Ebene. Aktuell ist auf politischer Ebene kaum auf eine baldige Einigung der involvierten Parteien zu hoffen. Umso wichtiger scheint uns, mit unseren Reisen ein Fenster zum wahren Iran und seinen gastfreundlichen Menschen zu öffnen!
Seit Ende 2018 werden im Pass keine Visa und auch keine Ein- und Ausreisestempel mehr gemacht. Die Visa werden in E-Form vergeben sowie ein Papier ausgehändigt. Es gibt also keine Spur mehr von einem Iran Besuch im Schweizer Pass. Damit gibt es keine zusätzlichen Aufwände mehr für einen späteren USA-Besuch.
EDA - Reisehinweise

Iranische Bergführer in der Schweiz

Bilder