No Content

bergpunkt Blog

SOIRÉE ZUR TRANSALP

Ein Abend im Namen der TransalpSki

Vergangene Woche hat bergpunkt einmal mehr zu einer Soirée eingeladen, diesmal im Alpinen Museum in Bern.

Vorfreude ist die schönste Freude – das wissen wir schon lange. Doch auch ein Rückblick auf schöne Momente macht glücklich. Beides kultivierten wir von bergpunkt vergangene Woche anlässlich unserer Soirée zum Thema Transalp im Alpinen Museum in Bern: Wir blickten zurück auf zwei Winter Transalp, reisten in grossen Bildprojektionen und Videosequenzen noch einmal nach Nizza, zogen im Sturm durch die Seealpen und genossen den Kaiserschmarrn im Stubai. Und: Wir freuten uns auf alles, was das Projekt noch bringen wird.

Soirée im Alpinen Museum in Bern. Mit auf dem Podium (v.l.n.r.) bergpunkt-Bergführer Daniel Silbernagel, Moderatorin Caroline Fink sowie die Transalp-Gäste Mathis Wallrabenstein und Susanne Härri. Im Rahmen einer Podiusmsdiskussion verriet bergpunkt-Bergführer Daniel Silbernagel ausserdem, dass auch er im Nebel in den wilden Seealpen Frankreichs kein leichtes Spiel hatte; Mathis Wallrabenstein, Gast und Mit-Initiator des Projekts, überzeugte alle davon, dass im Alpenbogen das Abenteuer durchaus noch zu finden ist; und Gästin Susanne Härri erzählte, wie sie auf der Transalp ihr Herz an die Cottischen Alpen Italiens verlor und soeben mehrere Wochen in einer der Herbergen arbeitete, die sie auf der Transalp besucht hatte.

Dass die drei auch diesen Winter eine weitere Strecke des «Traums Transalp» verwirklichen werden, ist keine Frage. Und wer weiss, vielleicht hat dieser bergpunkt-Virus in Bern auch einige der Zuschauer und Zuschauerinnen erwischt. Denn zu spät zum Träumen ist es bei uns nie: Ein Einstieg ins Projekt ist jederzeit möglich. Wir freuen uns auf bisherige und neue Begeisterte, auf den nun baldigen Schnee und unsere weiteren Abenteuer im Alpenbogen!